Teiloffenes Konzept

Unsere Kinder haben einen festen Platz in ihrer Stammgruppe. Die Kinder werden in der Bringzeit in ihre Gruppe gebracht. Durch die Gruppenzugehörigkeit haben die Kinder einen festen Anlaufpunkt und auch die Eltern feste Ansprechpartner. 

Um 9:00 Uhr gibt in der Stammgruppe einen gemeinsamen Morgenkreis. Ab 9:30 Uhr werden die Türen aller Gruppen geöffnet und die Kinder dürfen sich frei im Haus verteilen. In dieser Zeit stehen unseren Kindern alle Räume zur Verfügung. Die Kinder entscheiden dann, welche dieser Räume sie nutzen möchten.

Sie können folgende Bereiche wählen:

  • Spielehaus
  • Bauraum
  • Atelier
  • U3 Raum Bären
  • Nebenraum Sonnenblumen
  • Flur zum Auto fahren
  • Garten

Im „Freispiel“ können die Kinder ihre Spielpartner, das Spielmaterial, den Spielort und die Spieldauer selbst wählen. Während dieser Zeit beobachten wir die Kinder, gewähren ihnen so viel Freiraum aber auch Hilfestellung wie möglich. Das teiloffene Arbeiten erfordert ein klares Regelwerk an dem sich die Kinder orientieren können.
Durch die Öffnung der Räume lernen unsere Kinder sich selber zu organisieren und auch abzuwägen, was ihnen im Moment wichtig ist.

Darüber hinaus fördern wir bei unseren Kindern in hohem Maße:

  • Vertrauen
  • Selbstständigkeit
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Neugierde
  • Problemlösefähigkeit

Parallel zum Freispiel finden verschiedene Angebote im Haus statt. 

Mit Spaß und Freude zum Ziel

Unsere pädagogische Arbeit

Die ersten Lebensjahre sind prägend für die Entwicklung unserer Kinder. Jedes Kind hat seine ganz eigenen Talente. Stärken sollen individuell entdeckt, geweckt und entfaltet werden. Ebenso sollen mögliche Schwächen rechtzeitig erkannt und durch individuelle pädagogische Maßnahmen aufgefangen werden. Und jedes Kind soll dabei immer Kind bleiben.

Um die Eigenständigkeit unserer Kinder zu stärken, haben wir im Kita-Jahr 2016/2017 auf teiloffenes Arbeiten umgestellt. Das bedeutet, dass der Vormittag offen ist, der Nachmittag wie gewohnt hauptsächlich in den Stammgruppen abläuft. Kinder wollen feste Abläufe – aus diesem Grund soll jeder Tag gleich beginnen und auch enden. Das teiloffene Konzept gilt von Montag bis Freitag. Jedes Kind behält seinen festen Platz in seiner Stammgruppe. Dort trifft es sich täglich zum gemeinsamen Morgen- und Mittagskreis. Der offene Vormittag bedeutet, dass sich die Kinder zwischen 9.30 Uhr und ca. 12.15 Uhr frei im Haus bewegen können und und aus unterschiedlichen pädagogischen Angeboten das aussuchen können, worauf sie Lust haben. Diese Angebote finden gruppenübergreifend in den Funktionsräumen bzw. im Garten statt.


Worauf basiert unsere pädagogische Arbeit?

Das Fundament unserer pädagogischen Arbeit bilden die zehn Bildungsbereiche, die vom Land NRW festgelegt wurden. Sie sind unser Leitfaden, der uns in unserer täglichen Arbeit am Kind unterstützt und begleitet. Im Mittelpunkt stehen dabei die Kinder mit ihrer Individualität, ihrer Heterogenität und ihrer Freude und Neugierde, die Welt zu entdecken und zu erforschen.

Diese zehn Bildungsbereiche sind: Bewegung, Körperliche Gesundheit und Ernährung, Sprache und Kommunikation, Soziale und (inter-)kulturelle Bildung, Musisch-ästhetische Bildung, Religion und Ethik, Mathematische Bildung, Naturwissenschaftlich-technische Bildung, Ökologische Bildung und Medien. Bei der Auswahl unserer Aktivitäten und Angebote achten wir sehr genau darauf, dass diese zehn Bereiche ausgewogen vertreten sind und dass auch die Kinder sich nicht zu einseitig immer für die gleichen Schwerpunkte entscheiden.


Was finden die Kinder gut am teiloffenen Konzept und warum ist es auch gut für sie?

Kinder können aus einem viel breiteren Angebot an Aktivitäten das wählen, worauf sie Lust haben. Das teiloffene Konzept ermöglicht einen festen Rahmen für große und kleine Projekte. Spannend für Kinder ist es auch, in den Räumen der anderen Gruppen und außerhalb ihrer fest angestammten Räume zu spielen und die Spiele und Abläufe der anderen Gruppen zu entdecken. Sie genießen es, Neues und Anderes kennen zu lernen und auszuprobieren. Außerdem können die Kinder ihre Spielpartner aus einer viel größeren Gruppe auswählen. So bilden sich neue, gruppenübergreifende Freundschaften unter den Kindern. Auch haben die Kinder die Möglichkeit, viel freier unter den ErzieherInnen auszuwählen können. So können auch Erzieher/innen anderer Gruppen Bezugsperson bleiben oder werden.

 

 

Öffnungszeiten

Unsere ErzieherInnen sind von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr für unsere Kinder da.

Schließungszeiten

Brückentage: 31.5.2019 sowie 21.06.2019

Ostern: 18.04.2019

Sommerferien: 05. - 16.08.2019

Weihnachtszeit: 27.12.2019

Termine

Tag der offenen Tür: 21.09.2019 von 10 bis 13 Uhr

Eine gute Orga ist die Basis 

Die Eltern der betreuten Kinder werden Mitglieder des gemeinnützigen Vereins DreiKäseHoch e.V.. Zwischen den Eltern und dem Verein DreiKäseHoch e.V. wird ein Betreuungsvertrag geschlossen. Die Geschäfte des Vereins werden von sechs aus dem Kreis der Mitglieder gewählten Vorstandsmitgliedern geführt. Die Ausrichtung der Vereins- und Kitaarbeit wird von allen Mitgliedern mitbestimmt: auf Elternversammlungen, die in der Regel alle drei bis vier Monate stattfinden und Mitgliederversammlungen normalerweise ein- bis zweimal im Jahr. Jede Kindergruppe wählt zwei Elternräte als Interessenvertreter. Sie haben die Aufgabe, die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Mitarbeitern der Kita zu fördern und das Interesse an der Arbeit der Einrichtung zu beleben. 


Der DreiKäseHoch ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband, der uns in organisatorischen Dingen berät und als Dachverband unsere Interessen auf politischer Ebene vertritt.

Members only!

Für unsere Mitglieder haben wir in diesem passwortgeschützten Bereich einige Dokumente, Listen und Übersichten abgelegt, um uns allen die Zusammenarbeit zu erleichtern. Bitte einfach über den Link "Registrieren" in der linken Spalte registrieren. 

  • Registrierung:  Du kannst Dich nur registrieren, wenn Du Mitglied im DreiKäseHoch bist. Einfach Deine Daten in der Spalte links unter "Registrieren" eingeben und ein Passwort selbst vergeben. Aus Sicherheitsgründen wirst Du vom Administrator und nicht automatisch freigeschaltet. Das kann mal einen Tag dauern, geht aber schnell. Versprochen!
  • Login Mitglieder: Nach Deiner Registrierung findest Du den Zugang zu verschiedenen Dokumenten und Listen unter "Login" (z.B. Barkassenformular, 1x1 der Küche, etc.).
  • Redakteure:  Um Texte auf dieser Website zu verändern, musst Du eine spezielle Berechtigung haben.
  • Administratoren: Hiervon gibt es nur zwei. Wenn Du keiner davon bist, ist dieser Link nichts für Dich.

Wenn irgendetwas nicht funktioniert oder verändert werden sollte, meldet Euch beim Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder direkt bei Dietmar.

Die eMail-Adressen und Verteilerlisten der Gruppen und Gremien werden ebenfalls vom Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! verwaltet.

Meinungen unserer Eltern

 "Ich finde es toll, dass man im 3KH nicht der Willkür der Leitung oder des Trägers ausgesetzt ist. Wenn mal etwas nicht so gut läuft oder man einen Verbesserungsvorschlag hat, wird gemeinschaftlich entschieden und dann auch tatsächlich umgesetzt." Peter (Papa von Emma)

"Dass wir mit Erziehern und Eltern gemeinschaftlich beschlossen haben, die Schließungszeit in den Sommerferien auf zwei Wochen zu begrenzen, entlastet meine Arbeitssituation ungemein!" Torsten (Papa von Emil)

"Der 3KH ist eine außergewöhnliche Kita. Eine vergleichbare Qualität in der Kinderbetreuung findet man nicht. Wir wissen, wovon wir reden: Wegen unseres Umzugs hatten wir unsere beiden Kinder in einer anderen Einrichtung angemeldet, um morgens nicht so weit fahren zu müssen. Es war ein Chaos. Keiner der Erzieher schien ein gesteigertes Interesse an den Kindern zu haben. Wir sind nach wenigen Tagen zurück in den 3KH. Großartige Betreuer, super Betreuungsschlüssel und eine sehr nette Gemeinschaft. Das wollen wir nicht mehr missen!“ Eva (Mama von Casimir)

"Ich finde es klasse, dass sich hier alle duzen. Das verbessert das Zwischenmenschliche zwischen Eltern, Erziehern und Kindern." Katrin (Mama von Luis)

"Ich finde das Familienwochenende toll: Einmal im Jahr fahren Eltern und Kinder zusammen in eine Jugendherberge und verbringen ein Wochenende zusammen. Das Ganze ist natürlich freiwillig und keiner wird gezwungen mitzufahren, aber für alle Beteiligten sind das immer schöne Tage. Freitags geht es los. Ab nachmittags trudeln die Familien ein und am Abend wird gemeinsam gegrillt. Am Samstag gibt es ein Programm. Das können Museumsbesuche, Wildpark, Burgbesichtigungen und anderes sein.... je nachdem wohin es geht. Es wird ein gemeinsames Picknick geben und am Abend die obligatorische Kinderdisco. Sonntag wird meistens noch eine gemeinsame Schatzsuche gemacht und dann fährt man mit schönen Erinnerungen im Gepäck nach Hause." Nele (Mama von Milo)

zurück >>